Karim el Raschid 

Hauptmann der Leibgarde Friedrichs des II.

Auch nach der Rückkehr von den Kreuzzügen schätzte Friedrich der II. vor allem die unabdingbare Loyalität seiner Sarazenengarde. Ihre Kampfkunst wurde geschätzt und gefürchtet. Um dies auch dem Volk zu demonstrieren, nahm der Hauptmann Karim el Raschid auf Wunsch des Kaisers hierzulande auf so manchem Turnier teil. Obwohl dies manchem Ritter ein Dorn im Auge war, mussten sie erkennen, dass es besser war ihn zum Freund als zum Feind zu haben.